NABOKV-L post 0002597, Tue, 2 Dec 1997 11:11:48 -0800

Subject
German "Nabokov Society" planned (fwd)
Date
Body
From: Peter Koss <pekoss@ibm.net>

The "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (20.11.1997) reports:

+++++++
Nicht nur "Lolita"

Initiative für Nabokov-Gesellschaft

Das Literaturhaus Muenchen hat zur Gruendung einer "Deutschen
Nabokov-Gesellschaft" aufgerufen. Die gegenwaertigen Schlagzeilen um die
Neuverfilmung seines beruehmtesten Romans zeigten, dass Nabokov nur als
Autor von "Lolita" wahrgenommen werde, heisst es in einer Mitteilung des
Literaturhauses. Eine Nabokov-Gesellschaft koenne der pauschalen
Stigmatisierung des Schriftstellers entgegenwirken und zu einer
"kreativen Rezeption eines einzigartigen Klassikers der Moderne"
beitragen. Die Gruendung ist für den Januar kommenden Jahres vorgesehen.
Ihre Unterstuetzung zugesagt haben unter anderen Dmitri Nabokov, der
Sohn des Schriftstellers, Dieter. E. Zimmer, der Herausgeber der
deutschen Werkausgabe, Nikolaus Hansen, der Leiter des Rowohlt Verlages,
die Literaturwissenschaftler Renate Hof (Berlin), Herbert Grabes
(Gießen), Werner von Koppenfels (München) und der Essayist Michael Maar.

F.A.Z.
+++++++

20.11.1997





Peter Koss
D-22763 Hamburg